Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Problembeschreibung und aktuelle Situation (März 2017)

Ja, nach wie vor ist es noch immer so, dass es keine wirkliche Lösung gibt um Adressen aus den Thunderbird-Adressbuch optimal mit den iPhone-Kontakten zu syncronisieren. Hier soll aber ein Weg beschrieben werden, der sehr einfach ist und eine elegante Alternative ist statt die Daten alle im iPhone neu einpflegen zu müssen.

Es ist keine automatisierte Syncronisierung, sondern ein Workaround wie man sich mit einem kleinen Trick behelfen kann. Genutzt werden dazu die Kontakte als Visitenkarten so wie sie üblich an Mails als Anhang beigefügt werden können. Dabei ist ein Problem, dass Thunderbird kein kompatibles Format zum iPhone anbietet. iPhone bevorzugt das vCard-Format *.vcf. Thunderbird kann von Haus aus aber nur *.LDIF-Server-Format exportieren. Wir müssen also zunächst ein Lösung finden, mit der wir aus Thunderbird möglichst vCard's erzeugen können.

 



 

Das Thunderbird-Add-on MoreFunctionsForAddressBook

Mit etwas angestrengter Suche, denn leider fand ich den dazugehörigen Link nicht gleich auf den ersten 10 Google-Trefferseiten, konnte ich ein AddOn für Thunderbird ausfindig machen, welches Thunderbird mit umfangreichen Funktionen auch für den Export von vCard's ausstattet. Das AddOn nennt sich MoreFunctionsForAddressBook.

  • Hier die Projekthomepage
  • und hier der direkte Download-Link für MoreFunctionsForAddressBook in der Version 0.6.1 für Thunderbird 3.0 - 3.1
  • sowie der direkte Download-Link für MoreFunktionsForAddressBook in der Version 0.5.9.1 für Thunderbird 1.0 - 2.0.

ACHTUNG! Ich habe die Links zur Projekthomepage und zu den Downloads entfernt, weil ein anonymer Leser darauf hingewiesen hat, dass das Programm inzwischen virenverseucht wäre. Ich habe aktuell nicht die Zeit das zu erneut zu prüfen und möchte auch nicht verantworten, dass Sie durch meinen Beitrag Ihren Rechner gefährden. Deshalb verlinke ich nicht mehr zum Quellserver. Wer es trotzdem riskieren will und weiss was er tut, sollte z.B. nach morefunctionsforAddressBook googlen. Bitte Vorsicht! Lassen Sie Ihren Virenscanner prüfen.
Sollten auch andere Leser zu dieser Erkenntnis gelangen, würde ich mich über ein Feedback freuen und dann wohl diese Lösung als nicht mehr möglich ken
nzeichnen.

Ein Hinweis vom vom Poster "Jürgen Kronenbiter" (s.u.) mit dem dankenswerten Hinweis, dass dieses AddOn gar nicht mehr notwendigt ist, weil Thunderbird diese Funktion nun mittlerweile als Standard beherrscht. Damit wird das ganze also noch mal leichter. Dank an Jürgen!

 

Gleich noch eine Schnellanleitung, wie die Installation in Thunderbird vorgenommen wird:

  1. Eine der beiden o.g. AddOn-Installationsdateien herunterladen und lokal in einem Verzeichnis speichern.
  2. Thrunderbird starten und im Menü "Extras" den Unterpunkt "Add-ons" anklicken.
  3. Im Add-ons-Listenfenster gibt es unterhalb der Liste den Button "Installieren". Diesen anklicken. Im Dateibrowser-Dialog dann die vorhin heruntergeladene Installationsdatei auswählen und Installation starten - evtl. Anweisungen folgen.
  4. Nach dem Neustart von Thunderbird wird man im Thunderbird selbst dazu nichts neues sehen, aber wenn man das Adressbuch öffnet werden u.a. im Menüpunkt "Extras" > Kontakte mehrere neue Funktionen erscheinen.

Der Datenaustausch zw. Thunderbird-Adressbuch und iPhone-Kontakten

Der Austausch der Kontaktdaten kann jetzt prinzipiell auf verschiedenen Wegen passieren. Ich empfehle nachfolgende Vorgehensweise, scheint mir die schnellste zu sein:

  1. Das Thunderbird-Adressbuch öffnen und die Kontakte auswählen die man auf das iPhone haben will. Entweder wählt man gleich ein komplettes Unteradressbuch in der linken Spalte oder eben einzelne Adressen innerhalb der Listen. Allerdings unterscheiden sich dann die nachfolgenden Schritte. Ich beschreib den Weg, der es ermöglicht alle Kontakte mit einem mal zu exportieren und zu importieren.
  2. Mit einem Klick der rechten(!) Maustaste auf eines der Adressbücher links rufen wir das Kontex-Pulldown-Menü auf.
  3. Dort finden wir einen Eintrag "Exportieren >" und untergeordnet einen Menüpunkt "as vCard for iPod (.vcf)". (Sie merken, Sie sind schon ganz nach am Erfolg). Das wählen wir aus.
  4. Nun speichert und MoreFunctionsForAddressBook ein vcf-Datei an unseren Wunschort unter dem Namen des gewählten, geöffneten Adressbuches. Verzeichnis merken.
  5. Nach dem Speichern starten Sie Ihren Mail-Client, also sehr wahrscheinlich Thunderbird und erzeugen eine eMail, der Sie als Anhang genau diese gespeicherte vcf-Datei beifügen und schicken diese Mail an eine Adresse, über die Sie auf dem iPhone oder auch iPod diese Mail erpfangen können.
  6. Nun wenden wir uns dem Import zu und greifen zum iPhone/iPod und starten dort unser Programm "Mail".
  7. In der Liste der empfangenen Mails sollte unser Mail erscheinen und wir sehen deren Anhang. Dieser Anhang wird einfach nur angeklickt und schon beginnt das iPhone für uns zu arbeiten. Das iPhone erkennt diesen Anhang sofort als Adresssammlung und zeigt uns eine Liste der exportierten Kontakte.
  8. Ganz oben gibt es eine Schaltfläche "Alle X Kontakte hinzufügen". Wenn wir diese wählen (die Alternative wäre einzelne Kontakte auszuwählen) wird das iPhone eine Syncronisierung der Kontaktdaten vornehmen. Weitgehend erkennt es dabei neue und vorhanden Kontakt und gleicht diese ab. Wir erhalten eine Information über den Erfolg und wie viele hinzugefügt wurden.



Wurde von Ihnen alles so gemacht wie beschrieben, werden so ziemlich alle Daten aus Thunderbird umlautfehlerfrei und ohne sonstige Verstümmelungen oder Verluste übernommen. Verändern Sie möglichst nichts an den Originaleinstellungen des Add-ons und wählen sie möglichst den beschriebenen Weg. Anderenfalls kann es beim Import zu Störungen kommen und Kontaktdaten werden zerrieben.

Es ist zu empfehlen, die Daten weiterhin in Thunderbird zu pflegen und immer nur in Richtung Thunderbird zum iPhone zu syncronisieren.
Außerdem sollte im Thunderbird bei den Kontakten die Namen nicht geändert werden, denn darüber finden beim Abgleich die Erkennung statt, ob es ein neuer oder alter Kontakt ist. Anderen falls hätten Sie dann im iPhone sowohl den alten als auch den neuen Kontakt-Datensatz und müssten ggf. einen von beiden löschen.

 

Wenn Ihnen dieser Beitrag geholfen und viel Zeit gespart hat, zeigen Sie sich erkenntlich: Über einen Klick auf Google+1 oder Rückmeldungen freue ich mich. Zeigen Sie mir, dass sich die Mühe für die Beitragerstellung gelohnt hat. Schenken Sie auch den Produktwerbungen Ihre Beachtung, denn damit wird mein Aufwand für diese Beiträge refinanziert.