VirtueMart - Know How und Bugfixes

Selbsterstellte Felder in VM 2.x - Produkte mit Verpackungseinheiten

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

Problem / Aufgabenstellung

Nicht selten hat man Produkte, die man in verschiedenen Gebindeformen oder Verpackungseinheiten anbieten will. Denkbar wären z.B. Farben in 250ml, 0,5Ltr. und 1Ltr.-Dosen. Alle diese Artikel sind von Ihrer Beschreibung her vollkommen identisch und deshalb als ein Produkt zu verstehen. Dafür jeweils unterschiedliche VM-Produkte anzulegen wäre zu aufwändig und deshalb nicht sinnvoll. Die bessere Alternative wäre dafür die Funktion der Selbsterstellten Felder zu verwenden.

 

Umsetzung im Detail

So könnte man dies über die Selbsterstellten Felder realisieren:

1. Erstellen eines Feldtypes "Warenkorb Variante"

» VM-Adminmenü » Selbsterstellte Felder » Menübutton "Neu"

  • Benutzerdef. Feld-Typ: Plugins
  • einen Titel vergeben
  • dann speichern

2. Zuweisen dieses Feldtypes zum Produkt

» VM-Adminmenü » Produkte » Produkte » Produkt auswählen oder per Menübutton "Neu" erstellen.
» Registerreiter "Selbsterstellte Felder" » Gruppe "Benutzerdefinierter Feld-Typ" Auswahl dieses erstellten Feldtypes

  • In das erste Feld geben wir den Inhalt für diese Auswahloption ein. Das entspricht dem Anzeigetext und dem Auswahlinhalt (value)
  • in das zweite Feld kommt der Preiswert hinein. Dieser kann entweder als absoluter Wert eingegeben werden, also z.B. der Endpreis für diese Gebindeform oder als Aufpreis in der Schreibweise +Betrag, z.B. +2 für 2 Euro Aufpreis

Diese 2 Schritte jetzt so oft wiederholen, wie diese Produkteigenschaft Möglichkeiten haben soll. Also für jede Gebindeform muss dieser Feldtyp ein weiteres Mal eingefügt werden.

Wenn für ein Produkt kein Aufpreis definiert werden soll, dann muss die vorgegebene Null aus dem Value-Feld herausgelöscht werden.



Es ist in jedem Fall sinnvoll außer für die Aufpreisprodukte auch eine Standard-Auswahlvariante anzulegen die ausgewählt ist wenn noch keine Auswahl durch den User getroffen wurde, bei der der Aufpreis üblicherweise Null wäre.

Alternativ kann man dieses Vorhaben auch über Produktvatianten umsetzen. Jede Produktvariante ist dann eine Gebindeform. Dies bietet dann den Vorteil, dass jede Variante auch sein eigenes Foto und Beschreibungen haben kann. Das macht aber auch nur Sinn, wenn man das so pflegen möchte. Oft hat man vereinfacht ein Gemeinschaftsfoto, bei dem alle Gebindeformen als Gruppe abgebildet sind. Dann ist oben beschriebene Umsetzung besser geeignet.

Siehe auch:

  • Gast - Pat

    hallo<br /><br />Danke für die Ausführungen. <br />Gibt es auch eine Möglichkeit verschiedene Preise für 2 Käufergruppen in den selbsterstellten Feldern, zu machen?<br />Ich möchte einen Schmuck Shop betreiben für Gross- und Einzel Handel. Die Preise in den "selbsterstellten Feldern" erscheinen als "anonymer" Nutzer gleich wie wenn ich als "Wholesale" angemeldet bin. Kann man für Grosshandel "+€1.-" und für Einzelhandel "+€2.-" einstellen? <br />Würde mich auf eine Antwort sehr freuen. <br />Vielen Dank

  • Das macht man nicht über selbsterstellte Felder. Statt dessen legt man zunächst eine zusätzliche Shopper-Gruppe an. Die Standard-Shoppergruppe wäre der Einzelhandelskunde und die zusätzliche der Großhandelskunde. Dann legt man bei jedem Produkt einen zusätzlichen Preis an. Der normale Preis wird dem Standard-Shopper zugewiesen und der zusätzliche dem Großhandelskunden. Nach der Anmeldung sieht dann autom. jeder Kundentyp seine für ihn zutreffenden Preise. Das ist der reguläre Weg. Nachteil, man pflegt eben diese zwei Preise für jedes Produkt.<br />Wenn man sehr feste Regeln hat, so wie bei Ihnen mit den 1€+ oder 2€+, kann man das auch über Selbsterstellte Felder und/oder eigens dazu entwickelten Preis-Plugins machen. Aber Ziel sollte ja auch immer sein, dass jeder NUR seine Preise sieht. Spätestens dann sind dafür die Standard-Selbsterst. Felder nicht geeignet.<br /><br />Um nun den besten Weg zu entscheiden, muss man schauen, wie viele Produkte man pflegt, ob sich da evtl. Programmieraufwand lohnt, oder ob man lieber ohne Progr. mit den regulären Shop-Preisfunktionen arbeitet.

  • Gast - Selina Perzl

    Ich hätte noch eine Frage zu der Ausführung, wenn man jetzt, wie oben Beschrieben keinen Aufpreis für die Produktvarianten hat soll man die 0€ aus dem Feld löschen, oder? Was mach ich aber wenn nach der Speicherung die Null wieder automatisch eingesetzt wurde?
    Liebe Grüße

  • Mal unanbhängig davon, ob die Null wieder reinspringt: Was passiert denn im Frontend mit diesem Produktpreis a) wenn's leer ist und b) wenn eine 0 drinsteht?
    Mein Beitrag zu diesem Thema ist ja schon etwas älter. Seit dem wurde an VM fleißig weitergearbeitet. Kann sein, dass es damals genauso funktionierte wie von mir beschrieben und nun aber schon ganz anders funzt. Z.B. kann ja die Null reinspringen und sich der Preis wunschgemäß verhalten. Üblicherweise ist Leer-lassen ja identisch mit Null, und war damals vielleicht nur nicht exakt so programmiert, aber eben doch mittlerweile.
    Also, um konkret zu antworten, müsste ich das alles durchspielen und zur Not noch die Programmquellen durchsehen. Ersteres kannst Du aber sicher erst mal selbst ;-)

    Kommentar zuletzt bearbeitet am vor 2 Jahren von Steffen Kraft

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
Suche - Kategorien
Suche - Inhalt
plg_search_attachments
VM - Search, Virtuemart Product

Ihr Warenkorb

 x 
Ihr Warenkorb ist noch leer.