E-Mail-Verschlüsselung

  • Probleme des Gantry 5 mit den Joomla-Content-Tools

    Obwohl das Gantry 5 ein ganz hervorragendes Template-Framework ist, hat es doch (noch) einige kleine Nachteile, die einen z.T. konzeptionelle Schwachstelle offenbaren - nämlich, dass es eine Template mit eigener Engine ist, die viele Dinge an Joomla vorbei erledigt. Eines der größten Probleme bereitet, dass Inhalte nicht mehr in der Datenbank abgelegt werden und auch nicht mehr durch die Joomla-Strukturen verwaltet werden, sondern leider vom Template in Dateien abgelegt werden. Zwei große Nachteil die sich hierbei für mich bereits offenbarten:

    • Die Joomla-Suchfunktionen/Search-Plugins greifen für diese Inhalte nicht. Wer also viele Inhalt darüber verwaltet, sollte sich dessen bewußt sein.
    • Fast alle bereitgestellten Particle unterstützen nicht die Joomla-Content-Plugins. Das macht sich z.B. bemerkbar wenn Sie Inhalte mit E-Mail-Adressen über Particles veröffentlichen. Diese E-Mail-Adressen werden nicht durch das E-Mail-Cloaking von Joomla erfasst, also nicht vor Spammer-Spidern geschützt. Leider macht dies nicht einmal das bekannte Contact-Particle - was wirklich eine unhaltbarer Zustand ist.
    • Auch gibt es Problem mit der Übersetzung von Particle-Inhalten z.B. über die Erweiterung FaLang. FaLang ist nicht darauf ausgelegt sich die zu übersetzenden Inhalte aus den Particle-Dateien zu holen.

    Den o.g. Sachverhalten sollte man sich bewusst sein, wenn man Gantry-5-Templates einsetzt. Zumindest zu dem Problem mit dem fehlenden E-Mail-Cloaking im speziellen und der Anwendung von Content-Plugins auf Particle-Inhalte im allgemeinen, möchte ich hier eine praktikable Lösung anbieten, die micht viel Schweiß bis zur erfolgreichen Erkenntnis gegkostet hat.

  • Sie kennen das Problem: Sie möchten natürlich für Ihre Online-Shop-Kunden in Ihren Kontaktdaten auch Ihre E-Mail-Adresse anzeigen und möglichst elegant als funktionierenden Link anbieten, aber gleichzeitig streuben Sie sich davor die E-Mailadresse auf der Website verfügbar zu machen, so dass diese durch Spam-Bots ausgelesen werden kann und Sie ab dann mit Spammails zuzumüllen. Es gibt dafür einige "manuelle" Tricks, E-Mail-Adressen für Bots mehr oder weniger erfolgreich zu verstecken. Aber diese sind entweder aufwändig in der Pflege oder bescheiden die Funktion des E-Mail-Links.

    In vielen CMS und Shops gibt es zu diesem Zweck kleine Plugins, die diese Verschleierung der E-Mail-Adressen für Sie vornehmen - effektiv und automatisiert.

    Bisher gab es ein solches Plugin nicht für den JTL-Shop, weshalb ich für meine Kundenprojekte ein solches programmiert habe. Dieses wird wie üblich als Plugin im Shop installiert und einfach aktiviert. Ab da scannt es bei jedem Seitenaufruf vor Auslieferung des HTML-Codes die gesamte Seite und verschlüsselt jede enthaltene E-Adresse ganz automatisch.