Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

JTL-Begriffe für Features und Funktionen

Die Warenwirtschaft JTL bietet diverse Möglichkeiten Produkte mit zusätzlichen Informationen und Funktionen auszustatten. Aber kaum einem JTL-Anfänger ist klar, was wofür verwendet wird, was man womit erreichen kann. Teilweise sind die Begriffe dafür sehr abstrakt oder zumindest nicht selbsterkärend oder assozieren gleichen Bedeutungen. Ein Beispiel ist die Verwendung der Begriffe "Merkmal" und "Attribute". Ein Attribut ist im Grund auch nur ein anderes Wort für Merkmal. Was unterscheidet also diese Funktionen?

Welche Begriffe und damit verbundene Features in JTL wollen wir erklären?

  • Merkmale und Ihre Werte
  • Attribute und Ihre Werte
  • Variantionen vs. Variantenkombinationen
  • Kindartikel
  • Stücklisten

 

 

 

Merkmale

Wenden wir uns zunächst den Merkmalen zu. Welche Funktion Merkmale übernehmen, lässt sich am besten im Vergleich zu den Kategorien erklären.

Üblicherweise werden Produkte in Kategorien zugewiesen. Am Beispiel: Sie wollen als Autohändler für den VM-Konzern Autos verkaufen. Dazu legen Sie für Ihren Webshop in der Wawi zunächst die Kategorien Audi, VM, Porsche, SEAT und Skoda an. Darunter folgt die 2. Kategorieebene mit dem Modellen, also A4, A6, Q1, Golf, Passat, ..., In einer dritten Kategorieebene könnte man noch nach Motorisierung, also z.B. Diesel, Benzin, Hybrid, Elektro unterscheiden. Über einen Menübaum kann ein Shopbesucher nun diesem Kategoriebaum folgen und sich so ein passendes Fahrzeug aussuchen. Nun gibt es aber Nutzer, denen ist die Marke vollig egal, die sage sich einfach, ich brauche für meine Familie eine 5-Türer oder ein Fahrzeug mit Automatikschaltung ... Der Nutzer müsste jetzt in jeder Kategorie nach einem geeigneten Fzg. suchen. Das ist aufwändig und nervig.

Deshalb gibt es viele Shops die an den Kategorien vorbei Suchfilter anbieten. Solche Filter sind Merkmale, also Eigenschaften die mehrere Produkte gemeinsam haben. Am Bsp. unseres KfZ-Shop z.B. Anzahl der Türen, Motorisierung, Schaltart, Klimapaket, aber auch Marke etc. Diesen Merkmalen werden einheitliche Werte zugewiesen: Das Merkmal Motorisierung hat für ein Auto z.B. den Wert Diesel oder Benzin oder Elektro etc.

Wenn der Nutzer nun über diese Filtermerkmale sucht, kann er unabhängig vom Kategoriebaum alle Fahrzeuge auflisten lassen, die seine Wunschkriterien erfüllen.

In manchen System wird statt Merkmale hierfür auch diese Begriffe verwendet: Kriterien, Tags, Attribute, Schlagworte, Filterfelder.
Wichtig zu verinnerlichende Erkenntnis ist: Dass Merkmale geeignet sind für die Verwendung über Produkte hinweg, also um mehrer Produkte mit gemeinsamen Merkmalen zu finden und aufzulisten.

Ich glaube, JTL hätte gutdaran getan die Merkmale z.B. Filtermerkmale zu bennnen. Das wäre eher selbsterklärend und besser unterscheidbar zu Attributen.

 

Attribute - Funktionsattribute vs. Textattribute

Links zum Thema:

Bei den JTL-Produkt-Attributen wird es gleich noch mal komplizierter. Hier unterscheidet JTL zwischen:

  • Funktionsattributen:
    Die diesen zur Steuerung von Funktionen im Online-Shop, werden also nicht autom. angezeigt.
  • Textattributen:
    Diese dienen dazu übersichtlich im Shop dem Nutzer zusätzliche Informationen zu einem Produkt anzeigen zu können.
    Können wahlweise so angelegt werden, dass diese entweder bei den Kategorie-Stammdaten oder bei den Artikel-Stammdaten angezeigt werden.

Weiterhin gibt es bei den Attributen:

  • Vordefinierte Attribute (dafür gibt ein der Wawi schon eine stattliche Liste zur Auswahl):
  • Benutzerdefinierte Attribute (ist i.d.R. mit der Wawi-Installation zunächst leer, bis man eigene angelegt hat):

Prinzipiell verhalten sich Attribute zu Ihren "Namesvettern" den Merkmalen gänzlich anders. Was man damit alles machen kann ist sehr unterschiedlich aber auch sehr mächtig, abhängig davon was als Verhalten für die Attribute programmiert wurde. Auch hierfür könnte man evtl. bessere Begriffe finden, z.B. Steuerparameter oder Trigger. Aber auch das ist nicht hinreichend gut beschreibend, weil Attribute sehr wohl mehr können. Das wird erst bei konkreten Beispielen erkennbar.

Attribute können auch von unterschiedlichen Typ sein, z.B. Freitext, Kurztext, Checkbox, Ganzzahl,

Links:

Hinweis: Damit Attribute im Shop verfügbar sind, müssen diese in der Attribute-Verwaltung für den Shop freigegeben werden.

 

Variationen vs. Variantenkombinationen

 

Kindartikel