Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Komponenten ist für J!1.5.x die bessere Alternative zum J!eigenen SEF, weil diese a) das SEF für zusätzlich installierte Komponenten besser managed und b) einiges bedeutende Zusatzfunktionen liefert.

Nachfolgend ein paar Infos:

  • Bietet u.a. Unterstützung für VirtueMart 1.1.3 (Features: shCustomTags (autom. Tags), deutsch, nativ für J!1.5.x, SPAM-IP-Ausschluß (Honey Pot), redirect, 404-Fehlerseiten-Vermeidung, mit und ohne mod-rewrite,
  • Infos s.u.: www.joomla-blog.net sowie unter der Entwicklerseite, außerdem unter diesem WIKI.
  • Wird installiert als normale Joomla-Komponente und muss dann aktiviert werden.



  • Nach der Installation die Komponente aufrufen. Hier steht, welche Dateien/Pfade Schreibrechte erhalten müssen.
  • Zudem muss die Datei config.sef.php im Pfad administrator/components/com_sh404sef/config/ die Rechte 666 erhalten (immer abhänigig vom Webserver, einige Provider habe mittlerweile Rechtekonzepte bereitgestellt, die dieses www-run-Problem auch ohne Rechteanpassungen hinbekommen.)
  • Für die Meta/SEO-Funktion muss das shCustomTags Modul aktiviert werden und an eine richtige Modulposition platziert werden.
  • Wenn in den URLs noch die index.php/ auftaucht wie folgt verfahren: 
  1. Unter Komponenten > sh404SEF dann rechts den Link „Hier klicken für erweiterte Anzeige (alle Parameter)" anklicken damit alle Parametereinstellungen erreichbar sind.
  2. Dann den Konfigurationsiconbutton anklicken und den Reiter _| Erweitert |_ anwählen.
  3. Unter „Erweiterte Konfiguration" Gruppe „Rewrite Modus" „Mit .htaccess (mod_rewrite)" auswählen
  4. Speichern
  • In Joomla 1.5.7 und höher muss die .htaccess nicht mehr speziell angepasst werden für 3rd-party-SEF-Produkte. So wie sie von Joomla kommt ist sie okay.
  • Sollte es trotzdem zu 404-Fehler kommen, dann die Zeile Options +FollowSymLinks in der .htaccess mit # auskommentieren.
  • Als Ergänzung wird empfohlen der SEF-Patch von joomlatwork.com, der für die Metadaten Einstellmöglichkeiten bietet.

Für die Umsetzung von Umlauten in den URI’s wurde in der sh404SEF-Konfiguration im Feld „Liste der zu ersetzenden Zeichen“ alle Umlaute nach folgendem Schema geändert: statt z.B. Ä/A wurde Ä/Ae eingetragen. Diese Änderung ist nicht zwingend notwendig. Es ist mehr oder weniger projektabhängig. Wer auf seiner Website deutsche Inhalte internationale anbieten will oder aus anderen Gründen eine höhere Kompatibilität bei den URLs erreichen will, sollte es tun. Ansonsten darf man heute annehmen, dass Browser, Server, Suchmaschinen etc. Umlaut-fit sind.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?